LIT:potsdam: Terézia Mora, Antje Rávik Strubel

Lesung und Gespräch im Rahmen des Literaturfestival Potsdam Brandenburg

Einen literarischen Marathon hat das Hans Otto Theater mit „Potsdam liest ein Buch“ initiiert; einer der Partner war LIT:potsdam.

Fünf Bücher standen zur Wahl, Terézia Moras Erzählband „Die Liebe unter Aliens“ gewann knapp – und wurde drei Monate lang an verschiedenen Orten der Stadt gelesen.  

Der Vorschlag kam von der Potsdamer Autorin Antje Rávik Strubel, die das Buch im Gespräch mit Terézia Mora noch einmal vorstellt.  

Kunstvoll erzählt Terézia Mora von Menschen, die sich verlieren, aber nicht aufgeben, die verloren sind, aber weiter hoffen. Wir begegnen Frauen und Männern, die sich merkwürdig fremd sind und zueinander finden wollen. Einzelgängern, die sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Träumern, die sich ihren Idealismus auf eigensinnige Weise bewahren. Mit präziser Nüchternheit spürt Mora in ihren Erzählungen Empfindungen nach, für die es keinen Auslass zu geben scheint, und erforscht die bisweilen tragikomische Sehnsucht nach Freundschaft, Liebe und Glück. 

Bücher: 

Terézia Mora: Die Liebe unter Aliens, Luchterhand Literaturverlag, 2016 

Antje Rávik Strubel: In den Wäldern des menschlichen Herzens, S. Fischer-Verlag, 2016

Karten: 8€, ermäßigt 5€ bei den bekannten Vorverkaufstellen oder unter www.litpotsdam.de

zurück
Kartentelefon : +49-0331-972302 | Online: www.theaterschiff-potsdam.com | CMS by STAPIS GmbH